Phönix ist ein punktebasiertes Liverollenspiel Regelwerk.
„Punktebasiert“ bedeutet: Die meisten Aktionen, die Spieler durchführen können mit Erfahrungspunkten gekauft werden müssen. Phönix ist kein 100% punktebasiertes Regelwerk da ein Spieler einige Aktionen durchführen kann die er sich nicht mit Erfahrungspunkten kaufen muss. Als Beispiele hierfür seien genannt: Rennen, schleichen, sich verstecken, lügen,
Ein punktebasiertes Regelwerk kann unlogisch erscheinen, wenn der Spieler Aktionen nicht durchführen kann nur weil er keine Erfahrungspunkte in die entsprechende Fertigkeit gesteckt hat. Beispiel: Der Spieler kann einem wehrlosen Charakter nicht die Kehle durchschneiden ohne die entsprechende Fertigkeit zu besitzen. Natürlich mag es in der Realität einfach sein einem Bewusstlosen etwas Böses anzutun. In der gespielten Realität geht es nicht. Denn das Regelwerk will es so.

DkwDdk ist kein punktebasiertes Liverollenspiel Regelwerk.
Ein 100% DkwDdk hat überhaupt keine Regeln. Alle Spieler sind an ein Gebot der Fairness gehalten. Bei Interaktionen mit anderen Spielern auf deren Rollenspiel gehen sie so ein wie sie es aus ihrem Wissensschatz kennen. Der Wissensschatz jedes Spielers variiert je nachdem welche Filme man gesehen, Bücher gelesen, Geschichten gehört, Tischrollenspiele gespielt hat. Prallen verschiedene Ansichten aufeinander wird es frustrierend. Beispiel: Durchschlägt ein Pfeil aus 25m Entfernung einen Plattenpanzer? Historiker sind sich hier nicht einig, warum sollten es Spieler sein?

Es existieren unbegrenzt viele Ansichten, wie Live Rollenspiel gespielt werden soll.

Ist eine Spielphilosophie besser als die andere? Ja. Meine Spielphilosophie ist die beste.
Zwänge ich meine Spielphilosophie anderen auf? Ja, ich organisiere Spiele, schreibe ein Regelwerk das zu meiner Spielphilosophie passt und erwarte das jeder Mitspieler sich an meine Ansichten hält. Bin ich ein begnadeter Schreiberling, der jedem geneigten Leser meine Ansichten sofort einbrennt? Leider nicht. Aber ich kann ja auf Missverständnisse eingehen und aus der Welt räumen.
Versuche ich anderen Spielern ständig meine Meinung aufzuzwingen? Ich teile mich gerne mit, zwinge aber niemanden meine Meinung auf.

Phönix ist eine Spielphilosophie. Ich spiele Phönix weil mir diese Spielphilosophie gefällt.
Dragon-Sys ist viele Spielphilosophien.

Die Idee Phönix ist eine starres Regelwerk mit einer starren Welt. Jeder Spieler kennt alle relevanten Götter und Reiche des Landes. Gebräuche und Sitten sind ebenfalls in einem wohltuend engen Rahmen abgesteckt.

Durch die Größe der Welt und den gewaltigen Umfang des Hintergrundes gibt es mehr als genug Möglichkeiten seiner Charakteridee die nötige Würze zu verleihen. Mit dem großen Vorteil das nicht jeder Spieler erst seine Weltanschauung, Götterpantheon und Weltpolitik erklären muss.

Natürlich sorgt dies auch dafür das exotische Charakterkonzepte gar nicht erst möglich sind. Keine Halbdämonen, Drachenkinder oder Engelskrieger in der Phönixwelt. In Spielerhand.

Über 200 Cons in fast 20 Jahren haben die umfangreiche Hintergrundgeschichte der Phönixwelt um ein Vielfaches erweitert. Vom Stadtspiel mit Schurken und Händlern zum Segelspiel mit Piraten und Klabautermännern zum Dungeon Abenteuer Spiel oder Burg Hofhaltungsspiel wird jedes Genre in der großartigen Phönixwelt abgedeckt.

Jede Orga ist bemüht Neuspielern einen guten Start und die nötigen Hintergrundinformationen zur Verfügung zu stellen.

Du willst was anderes ausprobieren? Das Phönix Gremium beantwortet all deine Fragen und gibt sicher auch Anregungen um dein Charakterkonzept zu verwirklichen.

Warum spielst du Phönix?