Du bist eingeladen!
Waldemar Glückauf läd dich zum Tag des Früh-Bieres ein. Auch die Geschichte um seinen Sohn Franziskus und die bezaubernde Alia wird weiter erzählt.
Wirst du zu denen gehören, die ihre Sachen packen und sich auf den Weg in das schöne Dorf Neuenstein begeben?

Dich erwartet ein Lowpower-Abenteuer-Spiel im schönen Ambiente eines kleinen, mittelalterlichen Dorfs. Es wird Rätsel und allerlei kleine Geschichten zum
Entdecken geben. Auch für etwas Kampf ist gesorgt, wer aber große Schlachten erwartet, ist bei uns falsch.

Untergebracht wirst du entweder in deinem eigenen Zelt, oder (gegen einen kleinen Aufpreis) in der angrenzenden Herberge. Für einen Teil der Verpflegung
ist gesorgt, um dein Frühstück und um Snacks solltest du dich aber selber kümmern. Getränke kannst du in unserer Schänke erwerben.

Die Fakten

Termin: Do. 09.04. – So. 12.04.2015 (Sonntagmorgen findet kein Spiel mehr statt)
Unterbringung:
– Herbergsbetten (begrenzt auf 24 Plätze – eigene dreiteilige Bettwäsche und Hausschuhe notwendig)
– Eigene Zelte
Verpflegung:
– Abends: Donnerstag, Freitag ein warmes Mahl und Samstagabend Buffet
– Mittags: Freitag und Samstagmittag Schöpfgerichte, wie Gulasch oder Suppe
Für Vegetarier gibt es für alle Gerichte eine vegetarische Alternative.
Bitte beachten: Um dein Frühstück musst du dich selbst kümmern.

Regelwerk:
– Phönix
– Wir lassen Charaktere bis maximal vergebenen 50 EP zu.

Veranstaltungsbeitrag (für SC):
ab 01.09.2014: 125,00 Euro
ab 01.12.2014: 135,00 Euro
ab 01.02.2015: 150,00 Euro
(Herbergsunterbringung: +20,00 Euro)

am 01.04.2015 ist Anmeldeschluss.

Trugbild.org

Mehr Informationen im Forum…

Vor meh­re­ren Jahr­hun­der­ten lös­ten die Clans der Hoch­lan­de sich von der ha­dra­ner Knecht­schaft und leb­ten seit­her, von ei­ni­gen klei­ne­ren Clans­feh­den ab­ge­se­hen, fried­lich bei­ein­an­der.

In An­guir, so heißt es, sei es nicht gut zu trau­ern, wenn die Be­er­di­gung vor­bei ist. Und des­halb fei­ert der Clan der Donn­ab­hain bei Hur­guir, in der Nähe zur Gren­ze von La­ke­ria in An­guir, auch ihr ers­tes Fest seit dem gro­ßen Krieg. Ein­ge­la­den wird ins MacN­eils Ale­hou­se, ein in den Wäl­dern von Guir Bur­ren be­fes­tig­tes Wirts­haus. Der An­gui­rer braucht zwar ur­sprüng­li­cher­wei­se kei­nen Grund für eine Fei­er­lich­keit, doch soll es dies­mal einen An­lass geben. Denn der Äl­tes­te des Clans und Far­dea Drui­de Brian Ó Donn­ab­hain fei­ert sei­nen be­reits 100. Le­bens­tag und jeder Freund der Fa­mi­lie ist herz­lich ein­ge­la­den, an froh­lo­cken­der Musik, Speis und Trank teil­zu­ha­ben.

Out­ti­me Infos: Das Spiel fin­det im De­zember 2014 bei Lübeck statt. Mehr In­for­ma­tio­nen zum Datum und Preis fol­gen die kom­men­den Tage.

Es wird ein auf 30 Spie­ler/Innen li­mi­tier­tes Ta­ver­nen­spiel sein. Es gibt ein Fest­es­sen inkl. Span­fer­kel und an­gui­ri­sches Bier. An­mel­dun­gen wer­den erst nach Zah­lungs­ein­gang be­rück­sich­tigt.

Um das Set­ting schlüs­sig zu hal­ten, freu­en wir uns na­tür­lich vor­al­lem über An­gui­rer Bar­den, Ge­schich­ten­er­zäh­ler, Drui­den sowie über ein­fa­ches Volk sämt­li­cher Clans und Stäm­me aber auch Gäste aus aller Her­ren Län­der sind herz­lich ein­ge­la­den am Fest teil­zu­neh­men.

Fra­gen und Wün­sche bitte an office@​habeas-​cor­pus.​de

Eure Habeas Corpus Orga

Phönix ist ein punktebasiertes Liverollenspiel Regelwerk.
„Punktebasiert“ bedeutet: Die meisten Aktionen, die Spieler durchführen können mit Erfahrungspunkten gekauft werden müssen. Phönix ist kein 100% punktebasiertes Regelwerk da ein Spieler einige Aktionen durchführen kann die er sich nicht mit Erfahrungspunkten kaufen muss. Als Beispiele hierfür seien genannt: Rennen, schleichen, sich verstecken, lügen,
Ein punktebasiertes Regelwerk kann unlogisch erscheinen, wenn der Spieler Aktionen nicht durchführen kann nur weil er keine Erfahrungspunkte in die entsprechende Fertigkeit gesteckt hat. Beispiel: Der Spieler kann einem wehrlosen Charakter nicht die Kehle durchschneiden ohne die entsprechende Fertigkeit zu besitzen. Natürlich mag es in der Realität einfach sein einem Bewusstlosen etwas Böses anzutun. In der gespielten Realität geht es nicht. Denn das Regelwerk will es so.

DkwDdk ist kein punktebasiertes Liverollenspiel Regelwerk.
Ein 100% DkwDdk hat überhaupt keine Regeln. Alle Spieler sind an ein Gebot der Fairness gehalten. Bei Interaktionen mit anderen Spielern auf deren Rollenspiel gehen sie so ein wie sie es aus ihrem Wissensschatz kennen. Der Wissensschatz jedes Spielers variiert je nachdem welche Filme man gesehen, Bücher gelesen, Geschichten gehört, Tischrollenspiele gespielt hat. Prallen verschiedene Ansichten aufeinander wird es frustrierend. Beispiel: Durchschlägt ein Pfeil aus 25m Entfernung einen Plattenpanzer? Historiker sind sich hier nicht einig, warum sollten es Spieler sein?

Es existieren unbegrenzt viele Ansichten, wie Live Rollenspiel gespielt werden soll.

Ist eine Spielphilosophie besser als die andere? Ja. Meine Spielphilosophie ist die beste.
Zwänge ich meine Spielphilosophie anderen auf? Ja, ich organisiere Spiele, schreibe ein Regelwerk das zu meiner Spielphilosophie passt und erwarte das jeder Mitspieler sich an meine Ansichten hält. Bin ich ein begnadeter Schreiberling, der jedem geneigten Leser meine Ansichten sofort einbrennt? Leider nicht. Aber ich kann ja auf Missverständnisse eingehen und aus der Welt räumen.
Versuche ich anderen Spielern ständig meine Meinung aufzuzwingen? Ich teile mich gerne mit, zwinge aber niemanden meine Meinung auf.

Phönix ist eine Spielphilosophie. Ich spiele Phönix weil mir diese Spielphilosophie gefällt.
Dragon-Sys ist viele Spielphilosophien.

Die Idee Phönix ist eine starres Regelwerk mit einer starren Welt. Jeder Spieler kennt alle relevanten Götter und Reiche des Landes. Gebräuche und Sitten sind ebenfalls in einem wohltuend engen Rahmen abgesteckt.

Durch die Größe der Welt und den gewaltigen Umfang des Hintergrundes gibt es mehr als genug Möglichkeiten seiner Charakteridee die nötige Würze zu verleihen. Mit dem großen Vorteil das nicht jeder Spieler erst seine Weltanschauung, Götterpantheon und Weltpolitik erklären muss.

Natürlich sorgt dies auch dafür das exotische Charakterkonzepte gar nicht erst möglich sind. Keine Halbdämonen, Drachenkinder oder Engelskrieger in der Phönixwelt. In Spielerhand.

Über 200 Cons in fast 20 Jahren haben die umfangreiche Hintergrundgeschichte der Phönixwelt um ein Vielfaches erweitert. Vom Stadtspiel mit Schurken und Händlern zum Segelspiel mit Piraten und Klabautermännern zum Dungeon Abenteuer Spiel oder Burg Hofhaltungsspiel wird jedes Genre in der großartigen Phönixwelt abgedeckt.

Jede Orga ist bemüht Neuspielern einen guten Start und die nötigen Hintergrundinformationen zur Verfügung zu stellen.

Du willst was anderes ausprobieren? Das Phönix Gremium beantwortet all deine Fragen und gibt sicher auch Anregungen um dein Charakterkonzept zu verwirklichen.

Warum spielst du Phönix?