Bericht des Krisen-Berichterstatters Georg Fertich. Zuletzt tätig als Aklon Korrespondent für den Tulderoner Herold, inzwischen als Freiberufler überregional unterwegs. Gedruckt in der Ausgabe 10/5031 des Akloner Klatschblattes „Der Schild“.

Der berühmte Monsterjäger Lopez hat im Foret Obsure eine gewaltige Heldentat vollbracht. Eigenhändig bezwang er einen furchterregenden Verschleierten Geist und eine Horde von fahlen Kriegern. Er erschlug die Bestie „Irina“ und rettete einige Glücksritter und Halunken, die sich unter dem verkommenen Renoir Lopin zu einer sogenannten „Monsterjagd“ versammelt hatten.

Trotz besseren Wissens versammelten sich scheinbar fast 40 Seelen unter der Führung von Lopin um einen Ausflug in den Foret Obscure zu wagen. Lopin ist es gelungen den mehrheitlichen Ausländern einzureden Erfahrung mit solch einem gefährlichen Geschäft zu besitzen. Nur Ihre Unkenntnis über diesen Schaumschläger scheint es Lopin zu verdanken tatsächlich als angeblicher Monsterjäger diese Gesellschaft anzuführen.

Der Ehrenwerte Ernesto Diego Lopez erfuhr alsbald von diesem törichten Vorhaben und machte sich sofort in den Foret auf, um diese Truppe zu retten.

Selbstverständlich führte Lopin diese armen Seelen direkt in eine Falle und löste nebenbei auch noch eine Katastrophe aus, indem er den Landstrich zu einem Portal in die Geisterwelt verwandelte.

Lopez aber gelang es die Spur dieser Truppe aufzunehmen und im Moment der größten Not zu diesen Schaulustigen zu stoßen. Die Truppe war schon arg dezimiert, ohne Vorräte dem Hungertod nahe und aufgrund der Unfähigkeit von Lopin ständigen brutalen Angriffen ausgesetzt.

Lopez ergriff vor Ort sofort das Kommando, versorgte die Verletzten mit Lebensmitteln und Medizin und erschlug eigenhändig die Bestie „Irina“. Augenzeugen berichten von einem gewaltigen Kampf. Gegen Lopez unerreichbare Fechtkunst konnte dieses Monster nicht lange bestehen. Welch Glück für Verilion ein solch fähigen Monsterjäger unter seinen Bewohnern zu finden.

Zu allem Überdruss hatte Renoir Lopin aber noch eine alte Grabstätte aufgebrochen und so einen mächtigen Geist in diese Welt gebracht. Eine Verschleierte, die sich als angebliche Königin von Lopin verehren lies. Ihr Hofstaat aus fahlen Kriegern nahm die Reisenden gefangen. lm sprichwörtlich letzen Augenblick gelang es Lopez sechs fahle Krieger zu zerstören und die Verschleierte für immer in das Geisterreich zu verbannen.
Für einige Reisende kam diese Hilfe leider zu spät. Lopin selbst gilt seitdem als verschollen.

Wir können nur hoffen, dass dies auch so bleibt und Verilion das letzte Mal unter dem verkommenen Lopin leiden musste!

Habe die Ehre
Ihr Georg Fertich

Kalt_ - vorschau